Faszination Fantasy

Fantasy ist eine recht moderne, wenn auch nicht ganz neue Form der Literatur. Man spricht auch von einem Subgenre der Fantastik und meint damit literarische Werke, in denen märchenhafte, magische oder irreale bis übernatürliche Figuren, Elemente oder Personen von den Autoren in den Mittelpunkt gestellt werden.

Die Ursprünge der Fantasy sind in Märchen, Mythen und Sagen zu finden. Beispielsweise in den Götter- und Heldensagen von Griechen, Römern und den Nibelungen, oder auch in den Kindermärchen der Gebrüder Grimm sowie in vielen orientalischen Erzählungen, darunter 1001 Nacht.

Wem ist schon wirklich bewusst, dass Edgar Allon Poe in seine Werken auch fantasievolle Elemente eingebracht hat? Dies war bereits seid dem frühen 19. Jahrhundert so, als auch Unterhaltungsromane gefragt waren und gesellschaftsfähig wurden. Aktuell ist das Interesse an Fantasy seit mehreren Jahren ungebrochen. Die Verfilmung von Der Herr der Ringe, oder die Harry-Potter-Romane sind zwei der ganz bekannten Beispiele.

Fantasy ist als Literatur recht vielfältig, und die einzelnen Gruppierungen sind nicht immer klar voneinander abgrenzbar. Die High Fantasy spielt in einer fiktiven Welt. Diese Form der Klassischen Fantasy ist mittelalterlich geprägt mit einem deutlichen Schwerpunkt auf der Magie. Recht gut und auch klar abgrenzbar sind Kunstmärchen und Märchenromane. Zu den modern gestalteten Märchen mit poetischer Fantasy gehören Die unendliche Geschichte von Michael Ende und Blaubarts Zimmer von Angela Carter. Weitere Formen der Fantasy sind Low Fantasy, Urban Fantasy mit einem deutlichen Realitätsbezug, Animal Fantasy für den Tierbereich sowie die Humoristische Fantasy als ironischer bis parodistischer Umgang mit Motiven aus der Fantasy.

Eine gut gemachte Fantasy fasziniert Zuschauer und Zuhörer. Fantasy ist eine eigene Form der Unterhaltung und erzeugt eine besondere Atmosphäre. Unterm Strich macht es einfach Spaß, gute Fantasy zu genießen.